Über einen Eintrag würde ich mich freuen. :)

Kommentare: 13
  • #13

    Melody (Mittwoch, 02 August 2017 08:49)

    Hallo
    Ich fand die Seite zufällig, als ich mich zum xten Male auf die Suche nach Hilfe machte.
    Ich fand mich ganz oft, in den Zeilen wieder.
    Ich bin von ihrer Geschichte ergriffen, mir kamen zum Schluss die Tränen, zum einen weil Sie diesen harten Weg schafften und zum anderen, weil mich die Parallelen zwischen Ihnen und mir aufzeigen, das ich mit meiner Odyssee nicht alleine bin.

    Dankeschön
    und alles gute für ihren weiteren Lebensweg

    melody

  • #12

    Pepe (Mittwoch, 06 Juli 2016 14:55)

    Liebe Britta,

    endlich!!! habe ich es geschafft deine gesamte Seite von A-Z zu lesen....sie ist wunderbar und sooo ehrlich geschrieben! Ich kann dir in Vielem nur beipflichten und wünsche anderen Betroffenen, dass sie auch so viel Durchhaltevermögen aufbringen. Wie man es an deinem Beispiel sehen kann lohnt es sich nicht aufzugeben, auch wenn es oft ein beinharter Weg, mit viel Verzweiflung und Zweifeln sein kann. Frage mich nicht warum, aber ich hatte bei dir sehr früh ein sicheres Gefühl, dass du es "schaffst" und ich habe mich nicht in dir getäuscht!!!

    Weiterhin alles, alles Gute auf deinem Weg zu mehr und mehr Freiheit!

    Deine Freundin
    Pepe

  • #11

    Gin (Dienstag, 26 April 2016 20:20)

    Hallo Wolly
    Ich hab mir deine ganze Seite ausführlich durchgelesen
    Ich fand es toll
    Danke!

  • #10

    Birgit (Montag, 25 April 2016 00:37)

    Danke, dass Sie diese Seite erstellt haben. Sie gefällt mir wirklich sehr gut. Auch ich leide an vielen Jahren an einer Angststörung, die durch einen Todesfall nun wieder akut geworden ist.
    Als ich mit dem Lesen begonnen hatte, war ich gerade in einer Angstattacke, durch Ihren Text konnte ich mich beruhigen.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann alles Gute und Sie haben wirklich Glück, so jemanden an Ihrer Seite zu haben!



  • #9

    Yasmin (Donnerstag, 07 April 2016 19:15)

    Ihre Seite macht jedenfalls Hoffnung....weil man es schaffen kann ....Vielen Dank

  • #8

    Janka (Sonntag, 03 April 2016 10:53)

    Ich hatte Tränen in den Augen.. bin tief beeindruckt von dir und deinem so beschwerlichem Weg und deinem schließlichem SIEG..
    Du hast es geschafft, DICH wiederzufinden, dich selbst zurück ins Leben zu holen.. Glückwunsch!

    Ich hoffe und wünsche dir nun, dass du zwar zurück gucken kannst aber deine Füße dich stets weiter vorwärts bringen und das was wahr eben NUR ein Abschnitt deines Lebens ist der abgeschlossen irgendwo in deinem Hirn einen schönen Platz gefunden hat...nur eine Erinnerung eben ohne bitteren Nachgeschmack für dich

    alles Liebe

  • #7

    Jutsch (Samstag, 02 April 2016 12:59)

    Hallo,

    deine Leistung finde ich wirklich sehr beeidruckend.

    Auch ich litt an einer Angststörung, die inzwischen den Rückzug angetreten hat. Mein Weg war ein anderer, aber auf der Zielgeraden haben wir doch dasselbe getan: Wir haben uns mit der Angst konfrontiert. Diesen Prozess beschreibst du auch sehr schön an der Stelle, als du dich mit dem Auto immer weiter hinausgewagt hast.

    Außerdem kristallisiert sich in deinem Text wunderbar heraus, dass jede Therapie nur eine Hilfestellung sein kann. An sich arbeiten muss man selbst, das nimmt einem niemand ab.

    Am besten hat mir der Gedanke gefallen, in dem du beschreibst, dass es egal ist ob du zuhause stirbst oder woanders. Ich habe dabei förmlich gespürt, wie der Knoten geplatzt ist, sich die Schlinge um den Hals löste, kurz - es einfach Klick gemacht hat!

    Ich wünsche dir alle Gute für die Zukunft! :-)

  • #6

    Sonja (Freitag, 01 April 2016 09:20)

    Haben Sie vielen Dank für diese tolle Seite, ich finde mich in sehr vielen Dingen wieder. Leider bin ich noch auf "halber Strecke" und die Angst ist noch sehr präsent. Seien Sie froh, dass Sie so einen tollen Mann an Ihrer Seite haben. Ich bin Alleinkämpferin und würde mich gerne ab und an wo "anlehnen".
    Weiterhin alles Gute und nochmal vielen Dank für Ihre Erfahrungen.
    Alles Liebe Sonja

  • #5

    Nicole (Montag, 28 März 2016 11:28)

    Meine liebe "Große",

    ich weiss gar nicht recht, was ich schreiben soll. Ich möchte mich den vorangegangenen Einträgen anschließen.
    Ich bin tief berührt.
    Der Nebel lichtet sich... an dieser Stelle habe ich angefangen zu weinen. Erst vor Traurigkeit, dann vor Erleichterung! Du weißt, wie viel DU mir bedeutest, deine Freundschaft, dein offenes Ohr, dein Humor... ALLE Seiten an/ von Dir!
    Ich hab dich lieb!

    Deine "Kleine"

  • #4

    Patrick Thoms (Montag, 22 Februar 2016 21:30)

    Liebe Frau Precht,
    Ihre Erfahrungen auf diese Weise mit der Welt zu teilen, berührt mich sehr. Es ist grundsätzlich sehr schwer, anderen Menschen zu vermitteln, was in jemandem vorgeht, der unter lebenseinschränkenden Ängsten leidet. Ich hoffe sehr, dass Ihre authentischen Schilderungen, vielen Menschen Mut machen, die unter einem ähnlichen Schicksal leiden.

    Ich freue mich, dass ich Sie auf Ihrem Weg ein kurzes Stück begleiten durfte und ein wenig dazu beitragen konnte, dass Sie heute mit Ihrem Mann ein glückliches Leben führen können.

    Ich wünsche Ihnen eine grandiose Zukunft. :-)

  • #3

    Edmund (Samstag, 20 Februar 2016 13:33)

    Mein lieber Schatz
    Ich bin tief beeindruckt von Deiner Seite. Das Beeindruckenste ist aber, wie Du es geschafft hast 3 lange Jahre, 9 Stunden täglich, 5Tage die Woche, bei Wind und Wetter, Kälte und Hitze im Auto zu sitzen und auf den richtigen Moment zu warten um sagen zu können "es ist soweit ich bleibe wieder zu Hause". Auch ich hoffe daß Deine Zeilen noch vielen anderen Erkrankten ein wenig Mut und Hoffnung geben werden.
    Ich liebe Dich
    Dein Ehemann

  • #2

    Melanie (Donnerstag, 18 Februar 2016 22:49)

    Liebe Britta,
    ich habe die Seite gelesen, mit Tränen in den Augen. Ich kannte dich schon vor deiner Erkrankung, aber ich kann dir sagen so gut wie jetzt hast du lange nicht ausgesehen, du strahlst eine Zufriedenheit aus, du bist angekommen.
    Seih stolz auf Dich, dass du es geschafft hast, deine Krankheit in den Griff zu bekommen, sie zu verstehen, sie zu besiegen.
    Ich finde es toll, dass du das alles aufgeschrieben hast, ohne die Geschichte zu beschönigen.
    Hoffentlich hilft es anderen Erkrankten oder auch ihren Angehörigen wenn sie deine Geschichte lesen.

  • #1

    Margret (Donnerstag, 18 Februar 2016 13:12)

    Ich habe Deine Texte gelesen. Schonungslos und ehrlich erzählst Du hier deine Geschichten. Sie sind nachvollziehbar und sie berühren. Wunderbar wie offen Du darüber sprichst, was es für Wege aus der schnürenden Angst geben kann. Du hast Deinen, den richtigen Weg gefunden. Du machst den Lesern Mut und zeigst Möglichkeiten auf.
    Ich danke, das ich ein *Stein* in Deinem Weg sein durfte. Vielleicht ein Stein des Anstoßes oder gar ein Stein, aus dem du ein Stück des Weges gebaut hast.
    Ich wünsche Dir alles Gute für die kommende Zeit und wünsche Dir, das viele Menschen deine Seite besuchen, sie als Hilfe nutzen und auch dein Gästebuch füllen.